Angebot merken

Auf Entdeckungsreise durch Armenien und Georgien

Die Geheimnisse des Kaukasus

11 Tage
  • 11-tägige begleitete Rundreise
  • umfangreiches Ausflugsprogramm
  • Übernachtungen u.a. in Jerewan und Tiflis
p.P. ab 2149,- €

Buchungspaket
22.05. - 01.06.2020 (shz - svz Armenien und Georgien - die Geheimnisse des Kaukasus)
11 Tage
Doppelzimmer, HP
Belegung: 2 Personen
2149,- €
22.05. - 01.06.2020 (shz - svz Armenien und Georgien - die Geheimnisse des Kaukasus)
11 Tage
Einzelzimmer, HP
Belegung: 1 Person
2499,- €

Auf Entdeckungsreise durch Armenien und Georgien

Die Geheimnisse des Kaukasus

Reiseart
Flugreisen | Nah- und Mittelstrecke
Rundreisen
Saison
Sommer 2020
Zielgebiet
Europa » Armenien
Einleitung

Entdecken Sie in 11 Tagen zwei noch nahezu unentdeckte Länder im Kaukasus. Einsame, mittelalterliche Klöster und Kirchen, eine atemberaubende Berglandschaft, quirlige Städte und die Gastfreundschaft der Armenier und Georgier erwarten Sie.

Ihr Reiseprogramm

1.Tag, 22. Mai 2020: Abflug in Richtung Armenien

Abflug ab Hamburg erfolgt voraussichtlich am Abend.

2.Tag, 23. Mai 2020: Stadtbesichtigung Jerewan (F/A)

In der Nacht Ankunft am Flughafen von Jerewan. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Einchecken und Zeit zum Ausruhen. Nach einem späten Frühstück unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt. Sie sehen u.a. den Platz der Republik und besichtigen den Tsitsernakaberd Mahnmal Park zum Gedenken an den Völkermord der Armenier im Jahr 1915.

3.Tag, 24. Mai 2020: Etschmiatsin und Tempel Zvartnots (F/M)

In Etschmiatsin liegt das Zentrum der armenisch-georgischen Kirche. Auf dem Weg dorthin besuchen sie die Sankt-Hriphsime Kirche, die heute als typischste armenische Kirche gilt. Zum Mittagessen kehren Sie in einer Kunstschule ein. Auf der Rückfahrt nach Jerewan machen Sie Halt bei den Ruinen des Tempel Zvartnots – einer Perle der Architektur aus dem 7.h. Zurück in Jerewan verkosten Sie in einer Brandy-Fabrik den vielgelobten armenischen Brandy.

4.Tag, 25. Mai 2020: Im Schatten des Ararat (F/A)

Hinter dem Kloster Chor-Virap (4.-17.Jh.) nahe der türkischen Grenze steigt imposant der große Ararat mit 5.165 m empor - ein fantastisches Fotomotiv. Die Bedeutung des Klosters ist auf Gregor den Erleuchter zurückzuführen, der das Christentum in Armenien einführte. Das Land hat eines der ältesten Weinanbaugebiete der Welt zu bieten. Schon vor 2500 Jahren wurde hier Wein kultiviert. In Areni, im bekanntesten Weindorf Armeniens, werden Sie anschließend Wein verkosten. Es geht weiter zum Kloster Noravank; es liegt fast verborgen in einer engen und leicht zu übersehenden Schlucht. Rückfahrt nach Jerewan. Übernachtung in Jerewan.

5.Tag, 26. Mai 2020: Garnitempel, Kloster Geghard und der Sewan See (F/M/A)

Nach der Abreise von Jerewan steht als nächster Besichtigungspunkt das Kloster Geghard an. Das Kloster, seit 2000 UNESCO Weltkulturerbe, ist ein eindrucksvolles Beispiel für die Blüte der mittelalterlichen armenischen Klosterarchitektur. Es liegt am Eingang zum oberen Azat-Tal. Weiterfahrt zum Sonnentempel

Garni, ein malerisches Denkmal aus der hellenistischen Zeit. Die armenische Küche ist von türkischen, arabischen und russischen Traditionen beeinflusst. Heute können Sie beim Brotbacken des typisch lokalen Brotes „Lavash“ im Lehmofen zuschauen. Es geht weiter zur blauen Perle Armeniens: dem Sewansee, größter See des Kaukasus und mit einer Höhe von 1900 m über dem Meeresspiegel einer der größten Hochgebirgsseen der Welt. Sie übernachten in Dilijan, einem berühmten Kurort Armeniens, auch als „kleine armenische Schweiz“ bezeichnet.

6.Tag, 27. Mai 2020: Von den Molokanen bis nach Tiflis (F/M/A)

Morgens unternehmen Sie einen kurzen Stadtrundgang in Dilijan. In der Gemeinde Fioletovo treffen Sie auf die Molokanen – übersetzt „Milchtrinker“, eine Gemeinschaft von spirituellen Christen. Bevor es an die armenisch- georgische Grenze geht, besuchen Sie das auf einem Hochplateau gelegene Kloster Haghpat. Grenzübergang bei Sadachlo. Anschließend erfolgt die Weiterfahrt in die Hauptstadt Tiflis, wo Sie in einem traditionellen Restaurant zu Abend essen werden.

7.Tag, 28. Mai 2020: Tiflis die „herrliche Stadt“(F/A)

Sie unternehmen einen ausführlichen Stadtrundgang mit Besuch der Altstadt u.a. mit der Metechi Kirche und dem Reiterstandbild. Vorbei an den Kuppelbauten der Schwefelbäder geht es weiter zur Nariqala Festung, zur Synagoge und zur Sioni Kathedrale. Sie sehen die Antschischati-Basilika, die älteste Kirche der Stadt und die Schatzkammer im Historischen Museum.

8.Tag, 29. Mai 2020: Tiflis - Gudauri (F/A)

Sie verlassen Tiflis und machen sich auf zum Kloster Dschwari. Weithin sichtbar erhebt sich auf einem Hügel der imposante Bau des Klosters. Die älteste Kreuzkuppelkirche des Landes ist bereits vor mehr als 1.500 Jahren erbaut worden und diente seither als Vorbild für zahlreiche religiöse Bauten in Georgien. Auf der Georgischen Heerstraße führt Ihre Reise durch herrliche Gebirgslandschaften des Großen Kaukasus zur Wehrkirche Ananuri im Jinvali-Stausee. Nach einem kurzen Fotostopp geht es weiter zum Gebirgsdorf Kasbegi. Zu Füßen des sagenumwobenen Gipfels Georgiens - dem Kasbek mit 5.047 m - starten Sie zur Auffahrt zu Ihrem Ziel: die in 2.170 m Höhe malerisch gelegene Gergeti Dreifaltigkeitskirche. Anschließend Weiterfahrt nach Gudauri.

9.Tag, 30. Mai 2020: Die Höhlenstadt Uplisziche (F/A)

Heute unternehmen Sie eine Fahrt in die antike Höhlenstadt Uplisziche. Der in Felsen gemeißelte Siedlungsort ist der älteste bewohnte Ort Georgiens. Am Karawanenweg gelegen war er einst einer der wichtigsten Umschlagplätze für die Waren aus Ost und West. Weiter geht es nach Tiflis, wo Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung steht.

10.Tag, 31. Mai 2020: Weinkultur in Kachetien (F/M/A)

Heute lernen Sie das wunderschöne Weinanbaugebiet Kachetien mit seiner 8.000 Jahre alten Weinkultur (UNESCO-Welterbe) kennen. Zunächst besuchen Sie das romantische Städtchen Signagi mit seinen kleinen Fachwerkhäusern und verwinkelten Gassen. Anschließend lernen Sie die traditionelle Art der Weinherstellung und -lagerung kennen. Nach einem gemeinamen Mittagessen kehren Sie zurück nach Tiflis.

11.Tag, 01. Juni 2020: Rückflug (Frühstücksbox)

Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Rückkehr nach Deutschland.

- Änderungen vorbehalten –

Ihre Hotels (vorbehaltlich Änderungen)

Jerewan: Hotel Royal Plaza

Dilijan: Dilijan Hotel

Tiflis: Hotel Sole Palace

Gudauri: Hotel Marco Polo

Voraussichtliche Flugzeiten (vorbehaltlich Änderungen)

22.05.2020 OS 172 Hamburg - Wien 19:50 - 21:25

22.05.2020 OS 641 Wien - Jerewan 22:35 - 03:50 +1

OS = Austrian Airlines / +1 = Ankunft am Folgetag

01.06.2020 LH 2559 Tiflis - München 05:05 - 07:10

01.06.2020 LH 2054 München - Hamburg 09:15 - 10:30

LH = Lufthansa

Alle angegebenen Flugzeiten sind Ortszeiten.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug ab Hamburg nach Jerewan, zurück ab Tiflis nach Hamburg
  • Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren, Kerosinzuschlag, Luftverkehrsteuer*
  • 4 x Übernachtung in einem 4-Sterne Hotel Jerewan
  • 1 x Übernachtung in einem 3-Sterne Hotel in Dilijan
  • 2 x Übernachtung in einem 4-Sterne Hotel in Tiflis
  • 1 x Übernachtung in einem 4-Sterne Hotel in Gudauri
  • 2 x Übernachtung in einem 4-Sterne Hotel in Tiflis
  • 9 x Frühstück und 1 x Frühstücksbox am Abreisetag
  • 4 x Mittagessen
  • 8 x Abendessen im Hotel oder im Restaurant
  • Rundreise und Transfers in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage (wechselnd an der Grenze)
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Brandyverkostung in Jerewan
  • Weinprobe in Kachetien
  • örtliche, deutschsprechende Reiseleitung (wechselnd an der Grenze)
  • Reisebegleitung ab 15 Teilnehmern

*Flugsicherheitsgebühren, Steuern und Kerosinzuschlag entsprechen dem

Stand vom: Juli 2019. Wir behalten uns vor, evtl. Erhöhungen bis zum Reiseantritt

im Rahmen der gesetzlichen Richtlinien in Rechnung zu stellen.

Karte

Reiseveranstalter
HKR Hotel und Kurzreisen Vertriebsservice GmbH, 49074 Osnabrück
AGB

Diese reisen könnten Ihnen auch gefallen